Benefizpartner München 2020

Aktion PiT-Togohilfe e.V. – weil die Hilfe ankommt, seit 40 Jahren!

Seit 1980 engagiert sich dieses Projekt in Togo, zunächst auf Initiative von Apotheker Gerhard Reichert im Gesundheitsbereich, aber schon bald auch im Bereich Schulen und Kinderhilfe und seit einigen Jahren bei Brunnenbau und einem Dorfentwicklungsprogramm. Dank der beständig wachsenden Unterstützung durch Spender, Förderer und Zuschüsse aus öffentlicher Hand ist aus einer kleinen Privatinitiative inzwischen Deutschlands größter Togohilfsverein geworden, als gemeinnützig anerkannt und Mitglied im Einweltnetzwerk-Bayern.

Dr. Kodom
Dr. Kodom

Der Gesundheitsbereich ist nach wie vor der größte Schwerpunkt in der Projektarbeit. Um den Menschen vor allem auf dem Land in Togo nach dem Motto „Gesundheit für alle – santé pour tous“ Zugang zu medizinischer Versorgung zu schaffen, gibt es noch sehr viel zu tun. In Zusammenarbeit mit dem togoischen Ärzteverein Aimes-Afrique unter der Leitung des Arztes Dr. Michel Kodom fördert Aktion PiT-Togohilfe e.V. Ärzteeinsätze vor Ort in den Buschkrankenstationen, Operationen für mittellose Patienten, ein umfangreiches Schulungspaket für alle vorhandenen und potientiellen Akteure für Gesundheit einschließlich einer engen Zusammenarbeit mit den traditionellen Medizinmännern und -frauen, erarbeitet ein kontrolliertes Überweisungssystem zu notwendigen fachärztlichen Behandlungen und unterstützt die Schaffung von Dorf-Solidaritätskassen als Ersatz der fehlenden Krankenversicherungsmöglichkeiten. Dieses umfangreiche Programm stellt eine echte Herausforderung dar, für das Aktion PiT-Togohilfe große Fördermittel bekommen kann, wenn mindestens 25% Eigenspenden eingebracht werden können. Insofern „lohnt“ sich jeder Beitrag für diesen Projektbereich besonders, da sich jede Spende durch den dann möglichen Zuschuss vervierfacht.

OP in Togo
Um in einer Woche möglichst viele Patienten zu schaffen, werden die chirurgischen Eingriffe parallel an drei OP-Tischen gleichzeitig vorgenommen. Trotzdem kommt es immer wieder vor, dass aus Geld- und Kapazitätsmangel nicht alle Patienten tatsächlich operiert werden können.

Allein im Jahr 2019 konnten bereits 1.500 kostenlose Operationen vorgenommen und 20.000 Patienten kostenlos behandelt werden. Für die meisten Patienten war es ihr erster Kontakt in ihrem Leben mit einem Arzt.

Vorsitzende Margret Kopp mit OP-Patienten
Vorsitzende Margret Kopp mit OP-Patienten

Vorsitzende Margret Kopp bedankt sich daher im Namen all dieser Patienten in Togo ganz besonders beim Bayerischen Ärzteorchester für das Zeichen der Solidarität zu togoischen Ärzten und deren humanitäres, ehrenamtliches Engagement zur nachhaltigen Verbesserung der medizinischen Versorgung ihrer eigenen Landsleute durch diesen Konzertabend.

www.aktionpit.de

Spendenkonto IBAN: DE34 7005 3070 0031 0399 10.